Blue Flower

Warum sind gute Gelände- und Jagdpferde so schwer zu finden ?

Ganz einfach, weil es eine Jagdpferdezucht bei uns praktisch nicht gibt !

Bekanntermaßen werden in Deutschland im großen Stiel und auch sehr erfolgreich, Sportpferde
gezüchtet. Dabei kommt es überwiegend auf Bewegungsmechanik und bestes Springvermögen an.
Für den ambitionierten Turnierreiter natürlich genau das Richtige.

Aber wie verhalten sich diese Pferde im Gelände oder auf Jagden, wo in größeren Gruppen auch galoppiert wird ?

Deckhengst Szikla

Dort geht oft das Temperament mit den Sportcracks durch.
Das Reiten und Gallopieren in der Gruppe macht auf einem pullenden und /oder buckelnden Pferd auf
Dauer nicht wirklich Spass und wenn dann Stürze folgen, ist es meist vorbei mit dem Geländereiten.

Im Gelände (und besonders auf Jagden) sind eben andere Kriterien an ein Pferd gefragt.
Natürlich gibt es auch geeignete Warmblüter. Aber es gehört schon etwas Glück dazu
einen solchen zu finden. Und wer einen hat, wird ihn ohne Not nicht hergeben.


In Irland z. Bsp. werden Jagdpferde gezüchtet, bekannt unter dem Namen "Irish Hunter".

Auf der Suche nach geeigneten Pferden, sind wir 2006 auf die Leutstettener Pferde gestoßen. Eine Pferderasse, die durch ihre seit vor rund 200 Jahren in Ungarn beginnenden Zuchtgeschichte, bestens
als Gelände- und Jagdpferde geeignet sind. Sie wurden damals als Kavaleriepferde für die großem Marställe in Wien gebraucht und wurden von SKH Prinz Ludwig von Bayern auch nach dem 2. Weltkrieg in Leutstätten am Starnbergersee, nach dem altbewährten Ausleseverfahren weitergezüchtet.

Bis heute haben wir mit dieser tollen Pferderasse nur beste Erfahrungen gemacht. Wir haben immerhin 4 Rassevertreter in unserem Stall.

Alle waren absolut problemlos beim Einreiten und gingen auch sofort brav mit ins Gelände.
Dabei sind es leistungsfähige, intelligente Blutpferde mit einem sehr angenehmen Temperament.

Nicht unbedingt Anfängerpferde, aber für erfahrene und vor allem ältere Reiterinnen und Reiter, die ein Verlasspferd suchen, genau das Richtige.
Sie sind äußerst menschenbezogen, feinfühlig, intelligent und auch sensibel. Dabei aber robust, bequem, langlebig und ausdauernd.
Aus dieser kleinen Population der Leutstettener kamen in der Vergangenheit auch etliche erfolgreiche Sportpferde
sowohl in Dressur bis "S" als auch in Springen und Vielseitigkeit bis in die höchsten Klassen.
(z.B. Dressurpferd "LÁTOGATÒ" erfolgreich bis Klasse S mit 120 Siegen und Platzierungen unter den ersten drei Rangierungen.
Vielseitigkeitspferd "Hajra" (Rufname "CINCERELLA") erfolgreich bis Klasse M in Springen und Military).

Auch als Fahrpferde sind sie bestens geeignet.

Wenn Sie mehr über diese tolle Rasse erfahren wollen?
Tel.: 0171-8564116  oder
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!